Aktuelles

Anlässlich des Projektabschlusses des Projektes PROMI – Promotion inklusive laden wir alle Interessierten herzlich zur Abschlusstagung in Köln ein. Neben der Vorstellung der Ergebnisse, Erfahrungen und Produkte aus fast zehn Jahren PROMI-Projekt, wollen wir mit verschiedenen Akteur*innen zum Thema Promovieren mit Behinderungen über Herausforderungen, Lösungen und gute Beispiele aus der Praxis in Austausch kommen.

Hier bekommen Sie einen ersten Einblick: Programm (Word) und Programm (pdf)

Anmeldung

 

Veranstaltungsort: Jugendherberge Köln-Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln.

Dauer: 9:30 – 16:00 Uhr

Die Anmeldung ist bis zum 15.07.2022 möglich und die Teilnahme ist kostenlos.

Am 10. März 2022 fand das 10. und damit letzte Projektpartner- und Beiratstreffen des Projektes
PROMI – Promotion inklusive via Zoom statt. Wir bedanken uns auch in diesem Jahr herzlich bei allen Teilnehmer*innen für angeregte Diskussionen und produktive Zusammenarbeit!

Ein Foto aller Teilnehmer*innen des Projektpartner- und Beiratstreffens 2022.

Die Vertragsstaaten der UN-Behindertenrechtskonvention haben sicherzustellen, dass Menschen mit Behinderungen ohne Diskriminierung und gleichberechtigt mit anderen Zugang zu allgemeiner Hochschulbildung haben und dass dazu angemessene Vorkehrungen getroffen werden (Art. 24 Abs. 5 UN-BRK). In Deutschland trifft die Verwirklichung inklusiver Hochschulen auf verschiedene Herausforderungen an den Schnittstellen des Bildungs-, des Gleichstellungs-, sowie des Rehabilitations- und Teilhaberechts. Vom 22. März bis 12. April 2022 rückte die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V. und ihre Kooperationspartner die inklusive Hochschulbildung deshalb in den Fokus einer dreiwöchigen Online-Diskussion unter Beteiligung von Expertinnen und Experten.

(Pressemitteilung DVfR vom 22.03.2022)

Neben zahlreichen, anderen Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis begleitete das PROMI-Projektteam das Forum. Eine Zusammenfassung der Online-Diskussion finden Sie unter Reha-Recht Fachbeiträge.

Vielleicht studieren oder promovieren Sie gerade und möchten sich mit anderen darüber austauschen, wie es ist mit einer Behinderung in der Wissenschaft zu arbeiten?

Das Projekt „PROMI – Promotion inklusive“ lädt alle Promotionsinteressierten, Promovierenden und Promovierten mit Behinderungen/chronischen körperlichen/psychischen Erkrankungen herzlich zu unserem ersten offenen digitalen Netzwerktreffen am 8. Oktober 2021 von 09:00 bis 13:30 Uhr ein.

Das Netzwerktreffen bietet Raum für Austausch über die Herausforderungen des Promovierens mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen. Es gibt Einblick in hilfreiche Erfahrungen und Ressourcen und die Möglichkeit zur Vernetzung mit anderen Promotionsinteressierten, Promovierenden und Promovierten mit Behinderungen/chronischen körperlichen/psychischen Erkrankungen.

Das steht auf dem Programm:

  • Gut zu wissen – Ressourcen, Anlaufstellen und Informationen zum Promovieren mit Behinderungen und Beeinträchtigungen
  • Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten
  • Diskussion über typische Herausforderungen des Promovierens (mit Behinderungen)

Programm

Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

PROMI – Promotion inklusive
Ein Projekt der Universität zu Köln
Gefördert durch das BMAS

Email: PROMI-Projekt@uni-koeln.de

 

Das Projekt „PROMI – Promotion inklusive“ veröffentlicht die Stellungnahme „Potenziale erschließen – Schwerbehinderten Akademiker:innen nachhaltig den Weg zur Promotion und in die Wissenschaft öffnen“, die gemeinsam mit den kooperierenden Hochschulen und dem Beirat verfasst wurde und von ihnen unterstützt wird. Mit der Stellungnahme wird bei Bund, Ländern und Hochschulen um Aufmerksamkeit für das Thema geworben und es werden Möglichkeiten für eine Etablierung dauerhafter Förderstrukturen auf Hochschul-, Landes- und Bundesebene vorgestellt.

Die Promovierenden des Projektes PROMI – Promotion Inklusive haben einen neuen, virtuellen Stammtisch initiiert bei dem sich Promotionsinteressierte, Promovierende und Promovierte mit Behinderungen/chronischen körperlichen/psychischen Erkrankungen treffen und austauschen können. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Am 14. April 2021 fand das 8. Projektpartner- und Beiratstreffen des Projektes PROMI – Promotion inklusive via Zoom statt. Wir bedanken uns herzlich bei allen für angeregte Diskussionen und produktive Zusammenarbeit!

Alle ziehen an einem Strang

Um ausgezeichnete begünstigt behinderte Nachwuchswissenschaftler*innen zu fördern und wissenschaftliche Exzellenz zu sichern, schreibt die Universität Innsbruck ein Dissertationsförderprogramm für qualifizierte Forscher*innen aller Fachdisziplinen aus, die ein abgeschlossenes Masterstudium bzw. Diplomstudium vorweisen können und ein Dissertationsstudium anstreben. Bewerbungsschluss ist der 26. April 2021. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Für das PROMI-Team gab es zu Beginn des Jahres gute Nachrichten, denn der Projektträger hat eine kostenneutrale Verlängerung des Projektes bis Ende August 2022 bewilligt. In diesem Zeitraum stehen die deutschlandweite Vernetzung, die Sensiblisierung relevanter Akteur*innen und die Schaffung nachhaltiger Strukturen im Vordergrund. 

Die Projektergebnisse werden zu Informationsmaterialien und Handlungshilfen aufbereitet und auf der Webseite promi.uni-koeln.de zur Verfügung gestellt.

Einen umfassenden Forderungskatalog zur Durchsetzung gleicher Chancen von Promovierenden mit Beeinträchtigung und/oder chronischer Erkrankung hat die GEW-Projektgruppe Doktorand*innen ausgearbeitet. Mehr Informationen finden Sie hier.